05.07.2018 / Agenda Josefstadt

Tipps und Ideen zum Gärtnern im Hochsommer

Wenn die Rhabarber- und Erdbeerzeit zu Ende geht und die Linde blüht, dann ist der phänologische Hochsommer da. 

  

Allgemeine Gartenarbeiten:

 

  • Die Gartenarbeit besteht zu einem großen Teil aus Gießen. Dabei ist zu beachten, dass immer tiefgründig gegossen wird. Damit die Erde das Wasser gut aufnehmen kann, muss sie regelmäßig gelockert werden.
  • Rasen niemals zu kurz schneiden und immer am Abend mähen. So wird vermieden, dass Sonne und Sommerhitze den Boden austrocknen und der Rasen vertrocknet.

  

Nutzgarten:

 

  • Gurken brauchen jetzt besonders viel Wasser! Sie verzeihen Trockenheit nicht und schmecken nach Wassermangel bitter.
  • Späte Gemüse pflanzen und säen: Kohlrabi, Karfiol, Brokkoli, Bohnen, Knollenfenchel, Pak Choi, Chinakohl, Radicchio, Winter-Rettich, Endivie, Zuckerhut, Salat, Winterlauch, Rote Rübe, Spinat, Mangold.
  • Beerensträucher nach der Ernte schneiden. Bei Himbeeren nur die tragenden Triebe schneiden (die "leeren" tragen nächstes Jahr!).
  • Neue Erdbeerbeete können jetzt angelegt werden: Erdbeerausläufer abknipsen und in gut vorbereitete Komposterde setzen. Bestehende Erdbeeren nach der Ernte auslichten, Ausläufer regelmäßig entfernen (s.o.), Kompost dazugeben. Achtung: Monatserdbeeren brauchen keinen Schnitt und werden erst am Ende des Herbstes geschnitten.

  

Tipps:

 

  • Herbstfutter säen für die Bienen: Phacelia (Bienenfreund), Kapuzinerkresse und Kornblume.
  • Hochwachsende Pflanzen festbinden, den Ranken (Gurken, Kürbis) Gitter und Netze anbieten. 
  • Tomaten ausgeizen, d.h. neue Triebe in den Astgabeln herausknipsen. Nur dann können die Früchte reifen.
  • Rucola (der große gezackte = Wildrauke) kräftig ernten. „Gepunktete“ Blätter einfach abknipsen, danach wachsen gesunde Blätter nach. Feste Stiele immer stehen lassen (mehrjährig).
Projekt

Gartentipps

Agendagruppe
Tigergarten - Pfeilgarten